Montag, 29. Juni 2009

Wickelunterlage, die Erste

Nun hab ich endlich mit meiner geplanten Wickelunterlage angefangen... Den Molton, den ich mir dafür bestellt habe, war eigentlich nicht wasserabweisend, aber glücklicherweise gabs direkt vor ein paar Tagen Bettauflagen beim Discounter, perfekt für meine Zwecke. Somit wird die selbstgestaltete Wickelunterlage nun aus 4 Lagen bestehen. Oben Frottee (ich hab aus Versehen Stretch-Frottee erwischt, was das Stecken und Nähen durchaus erschwert hat), dann das weiche Molton, das wasserabweisende Molton und die BW-Rückseite, ein rosa Vichy-Stoff. So sah das Chaos kurz vor Nähbeginn aus. Da ich keinen echten Nähplatz habe, muss ich immer meinen Esstisch in Beschlag nehmen...

Da ich kein Schnittmuster verwende, wäre hierfür ja auch etwas übertrieben, hab ich mir die Maße festgelegt und einfach eingezeichnet. Es sollten 75x50cm werden, aber nach dem Trocknen war der Frottee keine 50cm mehr breit, deswegen sind das alles ca. Maße... *seufz* Einfach das Rechteck auf alle drei Lagen Stoff gezeichnet und mit Nahtzugabe zugeschnitten.

Mit einem einfachen Steppstich und einer Jeansnadel (die Betteinlage hat sich sonst gewehrt) an der gezeichneten Linie zusammen genäht. Danach hab ich den BW-Stoff für die Rückseite drunter gelegt und mit einer ca. 5cm breiten Nahtzugabe (ich möchte die Rückseite nach vorne klappen, also die Vorderseite damit einfassen, grob wie auf dem Bild unten zu sehen) zugeschnitten. Dabei hab ich mich einfach an den Karos orientiert, so war es wenigstens gerade.

Auf der Wickelunterlage wollte ich noch aus dem Vichy-Stoff den Namen meiner Tochter applizieren. Direkt auf den Stoff hab ich mich das nicht getraut, aber dank der tollen Anleitung auf der Seite von Farbenmix, die ich mir ausgedruckt und zur Seite gelegt hatte, wusste ich mir ja zu helfen. Erstmal den Schriftzug auf Vliesofix schreiben, natürlich spiegelverkehrt. Das dann auf den Stoff bügeln, ausschneiden und auf Filz legen. Wie gesagt, ich hab mich nicht getraut, direkt auf die Decke zu applizieren...

Dann hab ich mit einem mittelbreiten Zickzack bei Stichlänge 0 (meine Nähmaschine streikt sowieso schon, leider ein kleines Montagsprodukt, aber bei Stichlänge 0 wurde das Stichbild halbwegs gut) die einzelnen Buchstaben auf den Filz genäht. Kurven sind gar nicht so einfach wie gedacht- blöd wenn man sehr kurvige Buchstaben schreibt...


Aber mit ach und Krach ist es ja was geworden. Mit einem Steppstich und weißem Garn hab ich die Buchstaben auf die Decke genäht.


Und jetzt hab ich keine Zeit mehr, weil meine Kinder keine Lust mehr haben, sich alleine zu beschäftigen. Also muss ich meinen Esstisch wieder räumen und hoffentlich bald weiterarbeiten...

Freitag, 26. Juni 2009

Jersey tut nicht weh...

Ich präsentiere (nicht ohne Stolz) meine erste Leggins aus einem rosa Jersey...
Der Schnitt ist aus der Ottobre 03/2009. Nachdem ich Held zuerst statt der Innenbeinnähte die Schrittnähte genäht hatte, aber jeweils pro Hosenbein und somit alles wieder auftrennen durfte, hab ich zumindest meine Angst vor Jersey überwunden... *seufz* Zugegeben, das gab ein kleines Löchlein im Stoff, aber glücklicherweise in der Nahtzugabe. Die Leggins ansich ist gar nicht so schwer zu nähen, wenn man die richtigen Teile aneinander setzt. Allerdings ist Gr. 68 eindeutig eng, ich hätte es lieber etwas bequemer, die Länge ist okay. Aber für meine allererste Leggins bin ich zufrieden- ist eben ausbaufähig! Und meine Tochter kann sich ja noch nicht beschweren...

Sonntag, 21. Juni 2009

Hochzeitstag

Ich bin ja immer noch wach- aber irgendwie komm ich nur nachts in Ruhe zum Arbeiten. Und da ich um die Tageszeit weder gescheit Schnitte kopieren, noch zuschneiden oder gar Nähen kann, bleibt mir der PC. Und vor lauter Surfen wurde es schon kurz vor eins und somit der 21. Juni 2009. Das ist unser Hochzeitstag, genauer unser 6. Hochzeitstag. Ursprünglich wollte ich ja für meinen Mann ein Buch machen, gefüllt mit Scraps unserer gemeinsamen Vergangenheit, vom ersten Foto bis heute. Der Plan steht übrigens erst seit 1,5 Jahren... *seufz* Und ich hab noch nicht mal ein Drittel der Fotos geschafft, es sind einfach zu viele- vielleicht auch, weil wir seit 14 Jahren ein Paar sind. Uffz... 14 Jahre, wenn ich das so sage, merke ich erst, wie lange es ist- kein Wunder, dass ich kaum fertig werde... Aber mein Mann weiß ja noch nicht, welche Überraschung ich so lange schon mit mir rumtrage...

Das Titelbild für das Buch ist kürzlich fertig geworden, er hat es im Februar zu seinem Geburtstag bekommen, es hängt als 50x50 Poster über unserem Bett. Der Text am Rand sind Zeilen aus "Nothings gonna stop us now"- unser Lied, wenn man das so kitschig sagen darf. Hat diverse Gründe, die aufzuzählen wäre zu lang...

Hier das Bild:
Credits: Kit "Love Actually" by Akiloune, Template by Racketty Scrappety

Statt dem Buch bekommt er dieses Jahr einen selbstgebastelten Fotorahmen für den Flur, der Platz für uns 4 bietet und endlich den Sicherungskasten schön abdecken wird. Fotos hab ich davon aber noch keine gemacht, ich vergesse seit einer Woche meinen Fotoakku aufzuladen... Ich hol es nach! Und jetzt geh ich schlafen, wir wollen uns ja morgen einen schönen Tag machen, nicht alles verschlafen- was unsere zwei Kinder sowieso nicht zulassen würden... ;-)

Samstag, 20. Juni 2009

Langsam, ganz langsam

Ich bin eben eine Rennschnecke... Aber ich hab irgendwie soviel um die Ohren, dass ich zu nichts komme- nicht mal zu 5 Worten für meinen Blog, dabei wollte ich doch "nur" Altlasten einstellen... *g* Das ist aber gar nicht so leicht wie gedacht, denn ich hab in der letzten Zeit beim Digital Scrapbooking ziemlich geschludert und mir natürlich nicht oder nur unvollständig aufgeschrieben aus welchen Kits ich meine Scraps erstellt habe- und das macht das Ausstellen eigentlich unmöglich...

Aber zwei meiner aktuellen Lieblingsstücke möchte ich euch nicht vorenthalten. Die Scraps sind mit Bildern aus meiner jeweiligen Schwangerschaft erstellt, mit demselben Kit, teilweise eingefärbt. Ich mag dieses verspielte sehr, die Bilder hängen jeweils im Zimmer meiner Kinder an der Wand.

Einmal die erste Schwangerschaft mit meinem Sohn, Juni 2006, die Bilder sind von unserer sozusagen Haus-und Hoffotografin gemacht worden, zumindest gehen wir seit dieser Serie aus Überzeugung nur noch zu ihr...

Credits: Kit "New Baby" by Mimilou, WA by Verena Karolyi

Die zweite Schwangerschaft mit meiner Tochter, Bilder aus Dezember 2008:
Credits: Kit "New Baby" by Mimilou, WA by Drehi

Freitag, 12. Juni 2009

Mein 2. Kleid für meine Tochter

... ist aus der Burda 10/2005. Karierten Stoff habe ich in dezentem Übermaß, satte 11m bei 1,40m Breite. Was auch immer ich mir damals wohl beim Kauf gedacht haben mag?! Egal... Mit einer rosa Satinschleife hat es durchaus was von Mädchen. Leider gibt es kein Foto, auf dem meine Tochter es trägt, die Passform muss man sich also vorstellen...

Credits: Schnitt aus Burda 10/2005

Mein Erstlings-Nähwerk

Ich bin eine Schnecke, aber echt. Mein Blog verhungert bei diesem Füttertempo ja am ausgestreckten Arm. Dabei war ich recht fleissig, nur komm ich nicht zum Posten.

Das hier war mein allererstes Stück, was ich nach ewiglanger Pause genäht hab. Ich hatte eine alte FiF-Maschine und bisher vielleicht ein paar Gardinen, Kissenhüllen und Faschingskostüme genäht.

Den Schnitt hab ich aus dem Forum der Hobbyschneiderin, den hat eine liebe Userin erstellt. Und er ist vielleicht einfach, es ist nämlich nur ein einziges Teil zum Nähen. *g* Okay, 2 mit verstürzen, weil ich das Kleid füttern wollte. Der Stoff stammt aus meiner Restekiste, war einmal von Ikea. Leider hab ich nun nichts mehr davon. Aber trotz dutzender Anfängerfehler (ich hab z.B. vergessen den Stoff VOR dem Zuschneiden zu waschen, danach war er so ausgefranst, dass die Träger kaum mehr zu Nähen waren) trägt es meine Kleine sehr gerne. Nicht dass sie in dem Alter eine Wahl hätte...

Credits: Stoff von Ikea, Schnittmuster aus dem Forum - Anne Liebler ist die Hobbyschneiderin

Montag, 1. Juni 2009

Windeltasche samt Großprojekt

Das kommt davon, wenn man nur ein bisschen auf Dawanda stöbert... Ich sehe ein zuckersüßes Webband, das dann aber ausverkauft ist. Beim Googeln hab ich den Online-Shop gefunden, der es vertreibt- und promt Ideen entwickelt. Ich WILL eine eigene Wickelunterlage nähen, die man waschen kann, die aber auch saugstark ist, weil mir die Einweg-Unterlagen auf den Keks gehen. Und wenn ich schon dabei bin, kann ich gleich eine passende Windeltasche nähen und mir eine der großen Canvas-Taschen dazu als Wickeltasche pimpen, wenn ich nur mit meiner Tochter unterwegs bin, bei beiden Kindern brauch ich noch die große gekaufte Tasche...

Die Wickelunterlage wird so ein Selbst-Entwurf, sollte nicht allzu schwer sein. Oben Frottee, innen Molton, hinten BW-Stoff. Aus demselben Stoff die Windeltasche und passend die Wickeltasche gepimpt. Und überall das süße "Glückspilz-Webband" drauf...

Für die Windeltasche hab ich ein tolles ebook von Manu gefunden und gleich gekauft. Das verspricht auch mir als Nähanfänger zu gelingen...

Und alles nur wegen einem Webband... *lach*