Freitag, 31. Juli 2009

Happy Birthday mein Großer!

Wow, nun bist du schon 3 Jahre alt, die Zeit vergeht. Bald bist du ein Kindergartenkind! ;-) Weil ICH heute Nacht nicht schlafen konnte, hab ich bis ca. ein Uhr nachts Frikadellen gebraten, danach noch einen Piratenschiffkuchen gebacken und verziert und die letzten Kinder-Piraten-Überraschungstüten gebastelt. Und trotzdem hab ich den Tag mit einem rauschenden Kindergeburtstag gut überstanden.


Die Deko hat gepasst, der Kuchen sah augenscheinlich so gut aus, dass ihn keiner angeschnitten hat (umso besser, den bekommt morgen die Familie vorgesetzt, muss ich morgen früh einen weniger backen) und Lukas Geburtstagsoutfit kam gut an.


Die gestreifte Hose hatte ich schon vor einer ganzen Weile genäht, das war das erste Stück auf der neuen Nähmaschine. Leider ist das Gummieband in der Taille verdreht, hab es nach dem Einfädeln falsch zusammen genäht- aber jedes Mal wenn ich die Hose raushole, um das Aufzutrennen, will sie mein Sohn anziehen, ihn störts schon mal nicht. Das passende Piratenshirt hab ich noch gestern Abend fertig gestellt, aus dem passenden Stoff von Hand eine große 3 auf den Rücken appliziert und vorne einen kleinen Piraten von Janea draufgestickt. Eigentlich wollte ich noch weitere Stickerein drauf machen, aber das ging beim Party-Vorbereitungs-Chaos dann doch unter. Mein Sohn fand das Tshirt auch so toll! Und seine kleinen Gäste auch! Wir haben bis ca. 21.00 Uhr gefeiert und noch aufgeräumt. Meine Kinder schlafen friedlich, mein Mann ist noch auf eine andere Party weiter gewandert und ich werde entgegen meinem Blog-Titel jetzt wohl auch schlafen gehen... Gute Nacht!

Credits: Hose aus Burda 06/2009, Stickmusterserie "Piraten" von janeas-world

Donnerstag, 23. Juli 2009

Ein neues Sommerkleid

Die Sommergarderobe meiner Tochter wächst, ich hab nun zwei kurze Hosen, ein Tshirt und mit diesem hier 4 Kleider. Wenn ich in dem Tempo weiternähe, sollte ich mich eher mit Herbstkleidung beschäftigen... *g*

Ich hab mir das Modell eigentlich ausgesucht, weil mir die Schnittteilung so gut gefallen hat, ich wollte kariert mit uni kombinieren. Ich hab lange überlegt, ob ich den nahtverdeckten RV ersetze und auch viele hilfreiche Antworten im Forum erhalten, aber ich hab mich letzten Endes nicht getraut. Das Kleid hat nun einen normalen RV bekommen und SO perfekt finde ich das für ein liegendes Baby immer noch nicht, denn natürlich drückt der Reißverschluss nun. Ich bin mir noch unsicher, ob ich die Farbkombi einfach bei einem anderen Schnitt (mit Knöpfen) nochmal wiederhole.



Aber wenigstens hat diesmal Gr. 68 gut von der Weite her gepasst- nur finde ich das Kleid an meiner Tochter zu kurz, ich hätte es schon gerne noch mehr über den Hintern gepasst. Aber die Länge hab ich natürlich nicht nachgemessen, hab nur die Weite mit passender Kleidung verglichen. Wieder etwas gelernt... ;-) Auf die weißen Schnitteile vorne hab ich je eins der Little Summer Girls von KunterbuntDesign gestickt, absichtlich in schwarz, damit es wie eine Strichzeichnung aussieht und nicht zu bunt wird. Wenigstens der Teil gefällt mir.Und ja, ich hab noch nicht alle Fäden abgeschnitten! *g* Jetzt brauch ich doch noch eine passende Hose dazu, aber die hätte ich wahrscheinlich eh genäht, weil im Liegen jedes Kleid hoch rutscht... ;-)

Credits: Kronenkleid aus Ottobre 02/2003, Stickmuster Little Summer Girls by KunterbuntDesign

Sonntag, 12. Juli 2009

Einladung zur Piratenparty

Ich hab mal wieder gescrappt, zu gunsten vom Nähen hab ich dafür nämlich momentan gar keine Zeit mehr. Ich darf gar nicht an die vielen unbearbeiteten Fotos denken und daran, dass mit dem 3. Geburtstag von meinem Sohn eigentlich auch das Fotoalbum abgeschlossen sein sollte. Das arbeite ich schon noch nach... Irgendwann. Hoffe ich...

Mit der Einladung bin ich irgendwie auch alles andere als zufrieden, wenn ich ehrlich sein darf. Im Berufsleben würde man es mit "sie bemühte sich" umschreiben... Aber hauptsache ist, dass die Einladungen endlich rausgehen und alle eingeladenen Freunde auch kommen. Das Piratenmotto war eigentlich mit meinem Sohn abgesprochen, kurz vorher wollte er nun eine Bauarbeiter-Party. DAS geht nun nicht mehr, Mama hat bereits alle Deko gekauft. *g*

Hier mal der bescheidene Scrap-Versuch. Man merkt deutlich, dass ich grad andere Dinge im Kopf habe.


Credits: Kit "My little Pirates" by Snowsmoons Designs

Donnerstag, 9. Juli 2009

Erste Test mit der eierlegenden Wollmilchsau...

Heute Nachmittag war meine Mutter zu Besuch und ich hab mich spontan auf einen Test-Näh-Nachmittag gefreut, denn meine beiden Kinder waren definitv bespaßt. Ehrfürchtig alles aufgebaut, ich hab schon zwei Nächte vorher die Bedienungsanleitung studiert- aber trockene Theorie ist nicht so mein Ding...

Erstmal war ich sooo begeistert von dem automatischen Einfädeln (ich hab nichts mehr gehasst als Einfädeln), der Unterfaden geht alleine, automatisches Fadenabschneiden usw. Ich hab mir eine weiße Baumwollhose für meine Tochter zugeschnitten, derselbe Schnitt aus der Burda wie bei der Frottee-Pumphose. Brav den Stoff zusammen mit abreißbarem Stickvlies in den Stickrahmen gespannt und ungefähr jeden Schritt hundertmal mit der Bedienungsanleitung abgeglichen. Ich wollte ja nur grad ihren Namen auf die Hose sticken. Kann ja nicht sooo schwer sein...

Und dennoch ist der Oberfaden ständig gerissen und ich dem Heulen nahe, im Forum um Hilfe geschrieen und die Welt nicht mehr verstanden. Oberfaden gefühlte hundertmal neu eingefädelt, Stoff stärker gespannt, Nadel geprüft. Und dann? Festgestellt, dass sich die Spule leicht verstellt hatte, als ich anfangs den ersten Unterfaden eingelegt hatte. Klar, dass sich der Unterfaden knäult und der Oberfaden reißt, wenn der Unterfaden falsch geführt wird. Das Problem sitzt - wie eigentlich immer - VOR der Maschine... Peinlich, peinlich.

Aber dann ist der Knoten geplatzt und seitdem sind wir ein Herz und eine Seele, meine Maschine und ich. Ich hab noch schnell den Namen gestickt, dann musste ich in den Kindergarten- der erste Elternabend in unserer Familie. *g* Das Stickbild ist toll geworden, ich hab nur kein Foto mehr gemacht. Das kann auf jeden Fall nur besser werden!

Mittwoch, 8. Juli 2009

Rosalie oder weiter gehts mit der Sommergarderobe...

Über den Rosalie-Stoff hatte ich soviel im Forum der Hobbyschneiderinnen gelesen, dass ich tatsächlich die eine Woche, in der ich den Firmenwagen meines Mannes nutzen konnte, eine Ikea-Tour gemacht habe, um mir den Stoff anzusehen und dann auch gleich zu kaufen. Dass ich dann das gesamte 3m-Reststück mitgenommen habe, ist schon ein wenig gewagt, aber dafür bin ich ja auch schließlich zu zwei Ikeas gefahren. Darüber hinaus hab ich noch etwas wollweiße Ditte und braunes Wachstuch gekauft, aus letzterem plane ich eine Art Lätzchen-Tunika. Aber das Zeit, vom Essen sind wir ja noch weit entfernt.

Das Kleid für meine Tochter ist das Modell Alicia aus der Ottobre 03/2009. Leider ist es noch ungetragen, denn kaum war ich endlich fertig, wurde es draußen 20°C. *seufz* Zu dem blauen Rosalie hab ich einen BW-Blümchen-Stoff hier aus dem Stoffgeschäft vor Ort kombiniert. Statt echten Knöpfen hab ich mich für Druckknöpfe entschieden, diese sind leichter aus- und anzuziehen und auch schneller verarbeitet- wenn man nicht wie ich einen Druckknopf falsch rum anbringt und den dann erstmal mit einem Seitenschneider rausfummeln muss... Ansonsten hab ich tatsächlich ein Kleidungsstück ohne tausend Fehler hinbekommen, es wird so langsam. Ich war sogar begeistert wie leicht man wirklich selbst Schrägband herstellen kann, habs bisher immer nur gelesen, jetzt getestet. Das hat super geklappt!

Zum Kleid habe ich noch ein passendes Kopftuch gemacht, nach dem ebook von NupNup. Ich bin total begeistert, es näht sich wirklich schnell und aus den Resten vom Kleid hatte ich ruckzuck das passende Tuch gemacht. Meine Tochter trägt es sehr gerne, nichts drückt, davon mach ich mit Sicherheit noch mehr.

Credits: Kleid "Alicia" aus Ottobre 03/2009, Kopftuch ebook von NupNup

Montag, 6. Juli 2009

Mein erstes Tshirt genäht...

Ich hab mich an mein erstes Tshirt gewagt, wie bisher so oft für meine Tochter. Grundsätzlich behaupte ich noch immer, dass Jersey nicht so problematisch ist, schon gar nicht mit der neuen Nähmaschine. Die bisher allerdings noch originalverpackt hier steht, weil ich zu einem Test in aller Ruhe keine Zeit hatte, deswegen nochmal auf der Naht-verziehenden Alten genäht. ABER ich verzweifle an den Einfassstreifen aus Jersey. Dünne winzige fuddlige Streifen Stoff, die sich zu einer kleinen Wurst aufrollen, die aber wie Schrägband gefalzt und dann gedehnt angenäht werden sollen? Das ist eindeutig für Fortgeschrittene... Ich hab den Halsausschnitt zweimal aufgetrennt und dann einfach nur noch wild drüber genäht, auch egal... Es war mein erstes Shirt und ich hatte (zugegeben) ab einem gewissen Punkt keine Lust und Geduld mehr, ich war zu frustriert... Auch wenn es hier anders aussieht, stört das meine Kleine immer noch nicht...

Ich mag das Shirt trotzdem und ich lerne ja noch... Aber dennoch wird meine Kiste mit den angesammelten Jerseys bestimmt noch eine Weile voll bleiben, das wird so schnell nicht meine Lieblingsarbeit. Es sei denn, ich finde den ultimativen Trick... ;-) Ideen?

Credits: Puffis Tshirt aus Ottobre 03/2008

Samstag, 4. Juli 2009

Unglaublich, ich hab eine neue Nämaschine bekommen!

Ich kanns kaum fassen! Weil ich so deprimiert über den Zustand meiner alten FiF war, sind wir vorhin losgezogen um uns meine eierlegende-Wollmilchsau-Maschine (die Brother Innov-is 900) einfach mal anzuschauen! Von mehr war nie die Rede, mehr hätte ich nie gedacht... Nur anschauen!
Der Händler in Darmstadt hat Samstags nur nach Vereinbarung offen, aber immerhin gibt es ihn noch- auch wenn man mir im örtlichen Kurzwarenhandel etwas anderes erzählt hat. *g* Also sind wir über einen Umweg über Heidelberg (hab da die Geschäfte verwechselt) und einem Regenguss der drei von vier Familienmitglíeder bis auf die Haut durchnässt hat in Mannheim gelandet. Dort stand sie, die Brother 900 und eine sehr nette Verkäuferin hat sich richtig viel Zeit genommen, mir alles zu zeigen und all meine Fragen zu beantworten. Und ich dachte immer mehr, ja, die will ich haben, das wird mein Einsteigergerät. Denn dass die Nähmaschine auch noch im Rahmen von 10x10 sticken kann, ist sozusagen der perfekte Bonus. Und noch während ich rechnete, wann es soweit sein könnte, fragt uns die Dame, ob wir sie mitnehmen wollen. Und mein Mann sagt JA! Ich hab den Mund nicht mehr zubekommen. Mein Mann, der lieber zehnmal schaut, vergleicht, sich solche Preisausgaben dreimal überlegt kauft mir spontan eine Nähmaschine! Und noch gleich 2 Farben Stickgarn, 10 Spulen, Sticknadeln und eine Stickschere, deren tieferer Sinn sich mir noch nicht erschlossen hat, weil ich bei der Erklärung gerade meinem Sohn hinterher jagte, der die Knopfröllchen einpacken wollte...Ich kanns kaum glauben. Die wichtigsten Einzelheiten hab ich mir kurz zeigen lassen, ansonsten les ich erstmal die Anleitung, denke ich. Auch wenn ich sonst lieber gleich ausprobiere. Aber das Schätzchen braucht eindeutig mehr Aufmerksamkeit. Wenn ich noch Fragen habe, kann ich jederzeit einen Termin zur längeren Einführung ausmachen, vorhin waren wir ja noch nach Ladenschluss da- weil wir irgendwie länger geblieben sind als gedacht.

Nun kann ich die Tage mal probesticken, nach kostenloser Software zum Dateien anschauen suchen und so weiter. Ich bin immer noch hin und weg... Von Mann und Nähmaschine!

Und das, wo in wenigen Tagen die Kinderbetreuung für meinen Großen endet und ich eigentlich bis zum Kindergartenstart am 01.09.2009 keine echte Freizeit mehr habe. *g* Aber das wäre jetzt Jammern auf hohem Niveau...

Freitag, 3. Juli 2009

Windeltasche

Passend zur Wickelunterlage ist auch meine Windeltasche fertig geworden. Das ebook von Manu ist wirklich toll, leicht zu verstehen und nachzuarbeiten, auch für mich. Fast schon schade, dass ich so sehr drauf hoffe, dass mein Großer trocken wird, der Schnitt hat Suchtpotential. Aber ich hab ja zwei schwangere Freundinnen- und jetzt die erste Geschenkidee!

Ich hab die Tasche aus demselben Vichy-Karo genäht wie die Wickelunterlage, auch das Webband findet sich wieder. Allerdings hatte ich beim Nähen noch eine andere Vorstellung von Vorder- und Rückseite, jetzt würde ich doch gerne die andere Seite zur Vorderseite erklären. Doch noch mal neu nähen? ;-) Ich hab allerdings in die Mitte noch eine dünne Einlage genäht, weil mir das ganze nur aus dem dünnen BW-Stoff zu "fuddelig" gewesen wäre. So ist es stabiler. Und auch mit dem Oval der Feuchttüchertasche bin ich halbwegs glücklich... Meine NäMa verzieht leider alle Nähte, die obere Fadenspannung ist unerklärlicherweise viel zu stark, nichts will mehr so recht klappen... Ich glaube trotz Ölen und gut zureden wird mich mein Montagsprodukt bald im Stich lassen... Aber noch hab ich nicht genügend gespart, um mir eine neue zu kaufen: also halt bitte durch!

Jetzt fehlt nur noch das Pimpen der Tasche passend zu beiden Utensilien- das steht als nächstes auf dem Programm...




Es passen gut 3 Windeln der Größe 4 rein, Größe 6, die ich für meinen Sohn bräuchte nicht mehr. Aber ich will das ebook gar nicht für ihn anpassen, nein, nein. Der wird bestimmt bald trocken! ;-)

Wickelunterlage, die Zweite

Ups, da ist das gute Stück inzwischen klammheimlich fertig geworden und ich wollte das doch noch posten... Vielleicht wollte ich nicht zugeben, dass mir einfach entfallen ist, von der weiteren Fertigung auch Fotos zu machen.
Ich habe noch im unteren Drittel der Unterlage das besagte Webband aufgenäht, das den Stein überhaupt erst ins Rollen brachte. Damit sind die drei Schichten noch an einer weiteren Stelle miteinander verbunden, weil ich durchaus Sorge hatte, sie könnten sich sonst wellen. Dann habe ich die Rückseite genommen und an den Kanten umgeschlagen, jeweils doppelt, so dass man die Stoffkanten nicht sieht. Das ganze zweimal abgesteppt, fertig.

Fast fertig. ;-) Denn ich hab mich zwischendrin noch entschlossen, die Lagen durch ein paar Nähte zu verbinden, also hab ich freihand mit der Maschine 3 Herzen aufgesteppt. Sie sind nicht perfekt, aber eben handgemacht. Ich bin auf jeden Fall zufrieden damit!

Mittwoch, 1. Juli 2009

Frottee-Pumphose

Ich habe beschlossen, die komplette restliche Sommer-Garderobe meiner Kleinen selber zu Nähen. Ehrgeiziges Vorhaben- aber bei dem Sommer brauch ich ja auch noch nicht sooo viel. Dieser Schnitt (ältere Sommer-Burda, weiß grad nicht mehr welche genau) ist eigentlich Gr. 74, hat aber gut gepasst, nachdem ich das Gummieband im Bund einfach auf meine Tochter angepasst habe. Allerdings war der dickere Frottee statt BW nicht die beste Wahl, das macht die Baby-Speckoberschenkel noch um Längen breiter. Aber trotzdem irgendwie süß, den Burda-Schnitt werd ich definitv aus Baumwollstoff wiederholen. Dann werd ich allerdings auch die Beinweite anpassen, denn da ist 74 eindeutig zu eng bei meiner Tochter, das Gummie zeichnet sich deutlich ab. Ach ja, sonst trägt sie 68... *g* Soviel dazu...Den Stoff hab ich mal gekauft, weil ich ihn irgendwie lustig fand. Nur hab ich davon 2m, vielleicht taucht das grelle Muster hier also nochmal auf... ;-)