Freitag, 14. August 2009

Ich war fleissig...

Wenn man Schlaf als überflüssige Zeitverschwendung wertet, kann man doch richtig weit kommen. Allerdings nicht, wenn man auf Perfektion wert legt, denn nachts passieren dumme Fehler. *seufz* Aber ich bin ehrlich, ich habs ja heute am Tag fertig genäht und da auch Fehler gemacht. Von manche Dinge weiß man eben erst, NACHDEM man sie gemacht hat, dass sie anders besser gewesen wären.

Fangen wir mit der Wende-Kuschelhose an, auch wenn sie als letztes fertig geworden ist. Der Schnitt ist wirklich leicht, auch wenn ich kurz ins Straucheln kam, als ich jeweils die Schrittteile nähen sollte, aber das schiebe ich auf 01.00 Uhr in der Nacht. Heute Nachmittag war dann alles kein Problem. Allerdings werde ich beim nächsten Modell die Öffnung für das Gummieband bestimmt nicht oben am Bund, wo man knappkantig absteppt lassen, sondern an der unteren Naht. Denn wenn man wie ich ein breites Gummieband nimmt, dass auch noch auf den mm so groß ist wie der Tunnel (2. Problem, dann kräuselt sich die Hose hinten nach Schließung der Öffnung nämlich nicht mehr), dann ist es nicht leicht, da noch knappkantig zu schließen. Aber ich wollte eben direkt nach der Anleitung statt nach meinem Bauchgefühl gehen.

Hier mal ein paar Bilder:
Die Hose in voller Ansicht, mit dem bunten Jersey außen.

Hier mit umgekrempeltem Bein, so gefällts mit am besten und so wird es die erste Zeit auch getragen werden. Ich überlege die nächste Wendehose extra-lang zu machen, weil mir der Krempellook so gefällt.
Und hier die andere Seite, einfach uni-grün:
Hier sieht man meinen Fehler am deutlichsten, das ist die Rückenansicht. Das Gummieband will sich einfach nicht weiter durch den Tunnel ziehen und bleibt hinten glatt, egal wie oft ich schon dran gezerrt habe. Vielleicht ändert es sich ja nach einmal Waschen und Trocknen, wer weiß. Und wenn nicht- meine Tochter liegt eh drauf. Ein bisschen wie mit der Tapete wo eh ein Schrank davor kommt, man weiß, dass da ein Fehler ist, aber man sieht ihn nicht- Pfusch, der weniger auffällt. *g*
So oder so wird die Hose so schnell nicht getragen werden. Ich hab sie in 74/80 genäht, das war auch so gewollt. Aktuell trägt meine Tochter 68, die Hose ist noch vieel zu weit und auch zu lang. Aber noch brauchen wir hoffentlich auch lange warme Hosen nicht so schnell. ;-)

Und dann zum Shirt, dass ich ja auch schon vorgestern zugeschnitten habe. Ich bin vom Ergebnis angenehm überrascht, vor allem wenn man die vielen Fehler bedenkt. *g*
Hier muss ich unbedingt mal bei Farbenmix nachfragen, ob ich nun am Halsausschnitt Nahtzugabe brauche oder nicht, darüber schweigt sich der Schnitt aus. Ich hätte vom Bauchgefüh (da war es wieder) keine genommen, weil der Ausschnitt ja eingefasst wird. Aber mir wurde geraten, sie dran zu lassen, aber da war der Ausschnitt so eng, dass es meiner Kleinen direkt am Hals saß. Also hab ich die Schultern nicht an der Markierung, sondern höher zusammen gesetzt, allerdings war das dann ein heikles Spiel mit dem Armausschnitt. Perfekt ist was anderes, ich hätte ja auch den Einfassstreifen komplett abschneiden können und einen neuen annähen- aber dieser ist mir erstmalig (fast) auf Anhieb gelungen, also wollte ich ihn dranlassen.
Zweites Problem war der Saum, ich und die Zwillingsnadel stehen auf Kriegsfuß, für den ersten Versuch vielleicht pasabel, aber alles andere als schön. Ich hab ungewollt einen leichten Wellensaum produziert, den ich dann mit einer einfachen Nadel am Ärmel bewusst erzeugt habe, bei einem Mädchen-Shirt sieht das ja auch ganz gut aus...

Genug geredet, hier das Ergebnis:



Hier noch ungesäumt am Modell. Hat im Original noch mehr von Schulterpolster, woran genau dieser Effekt liegt, hab ich noch nicht herausgefunden, vielleicht am verschobenen Armausschnitt. Aber immerhin passt der Halsausschnitt so sehr gut.

Alles in allem bin ich zufrieden, weil ich jeden Schnitt erstmal ausprobieren muss, dank meiner mangelnden Erfahrung kann ich mir viele Dinge nicht rein vom Lesen oder Bildern vorstellen, ich muss es machen. Und da ich ja vorhabe mindestens die Kuschelhose für die Babys meiner besten Freundin zu nähen, musste ich den Schnitt ja üben. Was ich hier an Fehlern gemacht habe, kann ich beim nächsten Mal vermeiden.

Credits: Rucki-Zucki Wendehose in Gr. 74/80 aus der Zwergenverpackung von Farbenmix, Shirt in Gr. 62/68 aus der Zwergenverpackung von Farbenmix

Kommentare:

  1. Hallo,

    wow, deine Süße ist ja zuckersüß!

    Die genähten Werke sehen auch toll aus. Woher hast du denn die tollen Jerseys?! Besonders der blau-gelb-geblümte hat es mir angetan...

    LG, Marina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marina,

    der blau geblümte ist von Bizzkids, gibts glaub auch in vielen Online-Shops, hab ihn auch schon bei ebay gesehen. Ich hab ihn bei Senci in Mannheim gekauft. Der weiße Hintergrund ist ja eigentlich ein Druckfehler, der müsste durchgängig türkis sein, deswegen war der Meter glaub bei 5,- Euro. Aber ich hab mir gleich gedacht, dass man das super kombinieren kann- so sieht es doch gewollt aus (finde ich). ;-) Und Kindershirts bekommt man da auch aus einer Farbe raus, hab mir 1,5m glaub mitgenommen. Ist schön fest, glaub fast schon Interlock (soweit ich mich da auskennen würde...)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen