Dienstag, 25. August 2009

Meine erste U-Heft-Hülle

...die übrigens gar nicht auf dem Programm stand. *lach* Denn die hier ist neben der Stifterolle für die beste Freundin von meinem Sohn. Naja, sagen wir mal eher für die Mama. Aber sie hatte mit mir die ganzen schönen Stickdateien durchgesehen und geriet bem "Blütenreh" von Tinimi direkt ins Schwärmen. Leider ist die Datei für 13x18-Rahmen- und ich weiß jetzt auch warum. Es sieht in klein zwar auch schön aus (auch wenn meine Maschine geächzt hat wegen den vielen Stichen auf eigentlich viel zu kleiner Stelle), so war das Gefummel am Geweih (Stoff der Applikation abschneiden) eine wahre Gedulsprobe. Und ich bin ja kein Geduldsmensch. *g*

Was lerne ich daraus? Ich liebe dieses Motiv ebenfalls, aber bevor ich nicht das Geld für eine große Stickmaschine habe (doch mal Lotto spielen?), werd ich sie wohl nicht mehr sticken. Schade eigentlich...

Hier erstmal die Fotos, von vorne mit besagtem Reh und dem Namen. Oben und unten hab ich den Filz aus reinen Dekogründen mit Schrägband eingefasst.

Von innn, den Filz hab ich einfach rechts und links umgeschlagen und knappkantig mit einem Zierstich abgesteppt.

Das hintere Fach hab ich breiter gemacht, da verschwindet wunderbar noch der Impfpass drin.


Da meine Hüllen immer in der Wickeltasche gelitten haben, finde ich die festen Filz-Hüllen gut, da verknickt nichts mehr. ;-) Ich hoffe, meiner Freundin und Tochter gefällt das nicht ganz so perfekte Blütenreh trotzdem!

Kommentare:

  1. Ist die hübsch geworden, schade dass man die Schwangerschaft schon hinter sich hat...:-)Aber vielleicht wird ja mal wieder jemand im Bekanntenkreis schwanger, super Idee!!!

    LG Edith

    AntwortenLöschen
  2. Naja, für die U-Hülle muss man ja nicht schwanger sein, das gelbe Heft begleitet einen doch noch ein paar lange Jahre! ;-)

    Aber du erinnerst mich daran, dass ich meinen Mutterpass auch noch verhüllen wollte, auch wenn er mit zwei Kindern ja voll ist. Aber es sieht so schöner aus!

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen