Mittwoch, 16. September 2009

Leider zu klein...

... oder der Kopf nur zu groß? Ich hab diesen eigentlich wunderschönen Pulli für meine Kleine genäht, ging auch eigentlich ganz schnell, sollte ein Ersatz für eine Jacke bei dem aktuellen Wetter sein. Also Pulli über den Kopf und los gehts. Tja, oder auch nicht... Denn der große Schädel meiner Kleinen (ja, wir liegen etwas über der 50%-Grenze, aber dennoch) geht da nur mit ach und krach durch, noch ein paar Wochen und das wars... Die Ärmel sind mehr als lang genug, auch die Weite und Länge sind super, nur eben der Halsausschnitt...

Mein Fleece ist auch annähernd dehnbar und ich hab eben auch noch mal meine Schnittteile überprüft, Fadenlauf stimmt. Und trotz elastischem Stich dehnt sich der Halsausschnitt so gut wie gar nicht, das macht es so eng... *seufz*

Mal schauen, ob sie ihn dennoch kurz trägt oder ob ich ihn gleich verschenke... Blöd nur, dass meine Freundinnen alle Jungs bekommen. *g*


Credits: Schnitt "Baby Pernille" von Janeas World in Gr. 74/80

Kommentare:

  1. Och Mensch, wie schade. Vielleicht kannst du das Mittelteil dort, wo sich oben die Kapuzennähte treffen, etwas einschneiden und einen kleinen Keil in rosa Fleece oder so einnähen? Bei Kaufkleidung gibt es sowas sogar als Design, nicht als Notlösung ;-) Dann kann sie dieses supersüße Zeil vielleicht etwas länger tragen.

    Viele Grüße,
    Javea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Javea,

    danke für den tollen Tip, ich hab auch schon überlegt, ob ich da noch irgendwas tun kann, mir ist nur noch nicht die zündende Idee gekommen... Ich hab auch etwas uni-Fleece da, muss mal schauen, ob die Farben passen. Und ob ich mir das Schneiden in fertige Teile zutraue. *g*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hast Du probiert, ob es geht, wenn Du ihr den Pulli mit AUFGESETZTER Kapuze an- und ausziehst?
    Ich hab auch so ein etwas enges Teil fabriziert (eine Farbenmix-Jule) und war schon ganz traurig - bis ich durch Zufall darauf gestoßen bin, weil Aurelia die Kapuze aus Jux kurz vor dem Ausziehen aufgesetzt hatte.

    Liebe Grüße,
    Juliane-Glückskind die immer mal sporadisch reinguckt

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Juliane,

    schön, dass du reinschaust, freut mich, dass selbst meine Nähversuche ab und an gelesen werden...
    Und wie von dir beschrieben machen wir es im Moment- wenn die Kapuze den richtigen Winkel hat, passt es genau über den Kopf. *g* Nur wenn sie beim Ausziehen ungeduldig mitzerren will, wird es ungemütlich, aber zumindest können wir den Pulli so tragen. ;-) Aber es muss wirklich am Fleece liegen, denn aus Jersey ist der Ausschnitt fast zu großzügig. *lach*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Huhu ..

    Sind die Kapuzenenden bei dem Pulli vorne überlappend? Das mach ich nicht, dann passt es besser über die Dickköppe meiner Töchter.

    Oder du schneidest wirklich vorne einen Keil rein. Ich hab einen Pulli genäht (steht im stoff4u - der rosa mit der "Katze" drauf), da hab ich vorne einen Keil reingeschnitten, die Kapuzenteile bis an die Ränder und dann Ausschnitt mitsamt Kapuze mit Schrägstreifen versäubert.

    Oder: du schneidest nur einen Schlitz rein, arbeitets einen Beleg an und nähst ein Stück Reißverschluss dazwischen.

    Wäre doch zu schade um den schönen Pulli.

    Und das tolle an selbstgenähtem ist doch, dass sie sich an die Gegebenheiten des "Nicht-Normkindes" anpassen lässt.

    Viel Erfolg und liebe Grüße

    Anja (die deinen Blog heute erst gebookmarkt hat .. ;) )

    AntwortenLöschen