Montag, 15. November 2010

Eine Oase in der Servicewüste...

Ich wollte mich ja durchaus in etwas häufiger Frequenz zurück melden, aber wenn der Wurm drin ist, dann richtig. ;-) Aber ein bisschen Frust bau ich jetzt ab, zusammen mit einem kleinen Loblied auf meine neue Oase in der Service-Wüste. ;-)
Schon während meinem Sommerurlaub sollten meine beiden Maschinen ja gewartet werden, hatte sie extra vorher zu meinem Händler gebracht, es ging einmal um eine reine Inspektion meiner Brother und um den Austausch des Einfädlers meiner Babylock, beides Garantiefälle. Nach zwei Wochen durfte ich meine Maschinen unverrichteter Dinge wieder mitnehmen, weil der Techniker sich verletzt hatte. Okay, kann passieren, dachte ich, war nur etwas angesäuert, weil nicht mal ein Anruf erfolgt war... Immerhin gehts hier um Fahrzeit eine Stunde, einfacher Weg. Ich könne die Maschinen ja noch etwas dalassen, er wäre bestimmt bald wieder gesund, nein, Ersatzmaschinen gibts natürlich nicht. Also beide mitgenomen, Einfädeln bekomm ich grad so hin, Inspektion auch verschoben...
Kurz nach meinem letzten Post hat meine Overlock beschlossen, nicht mehr zu schneiden. Sehr unpraktisch. ;-) Kurz vorher hatte es mir eine Nadel zerbrochen und wie ich jetzt weiß, muss sie das Obermesser frontal erwischt haben, drei tiefe Kerben, das schneidet nicht mal mehr Wasser. *gg*
Ersatzmesser dabei, aber frau zu schwach, zu unsicher, zu was auch immer um es selbst zu tauschen, mit dem zarten Schraubenzieher waren die festen Schrauben von mir jedenfalls nicht zu lösen. Und ja, ich hab zuviel Respekt vor dem, was ich nachher bei meinem Reparaturversuch noch kaputt mache. Und es hätte ja auch was anderes sein können, bin ja frisch im Overlocken...

Ich hab meine Overlock damals extra beim Händler und nicht im Internet gekauft, um eben Service zu haben. Und eine Einweisung. Letztere erfolgte gemeinsam anhand der Bedienungsanleitung, weil man vor Ort nur einen Hauch mehr Ahnung von der Maschine hatte als ich. Da hab ich das noch mit Humor getragen...
Techniker noch immer krank, Messertausch bei Ersatz-Techniker 10-14 Tage. Öhm, nö? So lange kann ich meine Arbeit nicht liegen lassen... Hmm, naja, kommen sie halt mal vorbei, der Chef schaut es sich an. Das war das Ergebnis des 5. Anrufs unsererseits. Leider war ich nicht persönlich dabei, dafür mein Mann. Besser so. Chef hat die Ovi hin und hergeschoben, festgestellt, dass er keine Ahnung hat, wo das Messer ausgebaut werden muss (??) und sagte, das macht morgen früh seine Kollegin, danach rufen sie sofort an. Mein Mann lässt die Maschine da. Am nächsten Nachmittag ruft er an und bedankt sich für den Anruf. "Wir haben doch gar nicht angerufen?" Problem erkannt... Leider nichts passiert, die Kollegin kam vormittags nicht dazu, sie macht es dann am Montag. Da ist uns beiden der Kragen geplatzt. Mein Mann hat sich telefonisch nach einem anderen Händler erkundigt, das so weitergegeben und die Maschine abgeholt. Wir kommen nicht mehr wieder. Und was sagt mein Händler? Das gefiele ihm jetzt aber gar nicht... Ja, bitte? Mir hat das auch nicht gefallen... Die Pointe am Ende: Da ja der Einfädler und die Inspektion jeweils Garantiefälle sind, hätten sie das eh nicht vor Ort repariert, sondern jeweils zum Hersteller eingeschickt, dauert auch ca. 10-14 Tage. Öhm- und was war in den zwei Wochen als meine Maschinen dort Staub angesetzt haben? Kein weiterer Kommentar... Ich hab wegen dem Service dort beide Maschinen gekauft und bin jedes Mal, wenn ich ihn brauchte, hängen gelassen worden...

Ich persönlich war irgendwie zwischen Wut und Trauer, ich hab schon zwei Aufträge abgesagt. Aber dann, und jetzt ein dickes Lob, kam meine Rettung in Form das Nähzentrum Flach. Und ja, die erwähne ich namentlich, weil ich einfach nur froh bin. ;-) Am Samstag ist mein Mann dort hingefahren, ist auch eine Stunde Fahrt. Aber obwohl wir mehrfach erwähnt haben, dass die Maschine woanders gekauft wurde und wir ohne Termin kamen, wurde dort innerhalb einer Stunde kostenfrei das Messer ausgetauscht. Als Service. ;-) Und mein Mann supernett beraten, sogar eine Lego-Spielecke für unseren Sohn gab es. Wenn mein Mann von einem Nähgeschäft begeistert ist und mich unbedingt dort hinbringen will (auch wenn er weiß, wie gefährlich das werden kann) muss das einiges heißen. Nun surrt meine Maschine fleissig und wir können sogar die Inspektion und die Einfädler-Reparatur dort machen lassen, müssen nur unsere Rechnung mitbringen. Und wenn wir einen Termin machen, geht beides innerhalb einer Stunde, also sofort wieder mitnehmen beider Maschinen... Dass wir planen eine neue Sticki für mich zu kaufen, wissen die dort noch nicht mal (im Gegensatz zu meinem früheren Händler).

Dieser Post ist nicht wirklich produktiv und Bilder gibts auch keine. ;-) Aber das musste mal raus. Ein dickes Lob nach Aschaffenburg, die mir das Wochenende gerettet haben! Geht doch... Auch wenn meine Freundin, ebenfalls Geschäftsführerin ihrer eigenen Firma, wenn auch ganz anderer Bereich meinte, es wäre schon traurig, wie dankbar ich für einen Service wäre, der doch fast schon selbstverständlich ist- gerade mit solchen Kleinigkeiten gewinnt und verliert man Kunden. Wohl war. ;-)

Nun pflege ich meine beiden fiebernden Kinder und hoffe, dass sich auch das Betreuungsproblem für meine Tochter bald lösen wird. ;-) In dem Regenwetter kann ein bisschen Optimismus ja nicht schaden.

Und da ich bereits zwei halbfertige Projekte hier liegen habe, gibts auch bald wieder was schönes zum anschauen. ;-) Danke fürs Lesen!

Kommentare:

  1. Oh man! Einmal mit Profis arbeiten ;-) Deine Frustration kann ich gut und vollstens verstehen - Schön das du doch noch an echte Profis geraten bist und wo Service noch großgeschrieben wird. Gibt es immer seltener,

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  2. Danke, für den Post! ich merke mir mal "Aschaffenburg"!
    Lg
    claudi

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuu Süße,

    hab vom Flach nur Gutes gehört, aber auch bei uns im Fachladen....das kannst du vergessen. VOn wegen Service. Hab immer das Gefühl, die wollen nur Geld machen und einem zu was überreden. Da kann ich ja gar nicht. Und ganz ehrlich. Mir wäre schon VIIIEL eher der Kragen geplatzt. Hut ab für eure Geduld. Schließlich verdienst du mit den Maschinen Geld.
    Liebe Grüße Myri

    AntwortenLöschen
  4. Kenn ich!
    Letzendlich musste ich auch teuer Lehrgeld bei meinem Händler des Vertrauens bezahlen...ich werde in Zukunft nur noch im Internet bestellen, denn es wird einem so oder so nicht geholfen. Und wenn doch, dann nur teuer...ärgerlich!
    Wie Lana schreibt, es kommt mir auch nur vor als ginge es um Abzocke und Kohle verdienen.
    Für meinen Händler war es auch schon zu schwer mir Brotherunterfaden zu bestellen. Stattdessen wurde ich belehrt das ich zu unfähig sei. Na danke!

    Lg, Sandra

    Ps. Ich finde deinen Post voll in Ordnung :-) Der Frust muss raus ;-)

    AntwortenLöschen