Sonntag, 11. März 2012

Endspurt

Es ist geschafft, das Auto ist voll, nicht mal Platz für einen Beifahrer habe ich morgen früh.. ;-) Ist ja aber auch kein Wunder, denn neben Standdeko, Schneiderpuppen und Kleiderständern hab ich da ja auch 1 Handtasche, 26 Shirts in den Größen 86/92-122/128, 17 Jersey-Loops für Kinder, 25 Beanies in 2 Größen, 17 Dreieckstücher für uns Große, 15 Windeltaschen, 12 Mutterpasshüllen, 6 Osterkörbchen, 9 Kindergartentaschen, ungezählte Körnerkissen (die waren halt schon in der Kiste drin...) und 13 meiner neuen Täschlein, die immer noch keinen Namen haben, eingeladen.

Uffz, eine ganze Menge. Und ich weiß es nur so genau, weil ich nochmal Inventur hab. Obs reicht? Mit Sicherheit, wenn ich einen Teil davon verkaufen kann, bin ich schon glücklich. Wobei hier schon in der Familie und im Freundeskreis der ein oder andere begehrliche Blick über den Kisteninhalt gewandert ist, da findet sich bestimmt ein Abnehmer, auch wenn es dann ein Geschenk sein wird.

Kann man den letzten Tag vor einem Markt wie eine Generalprobe im Theater betrachten? Wenn ja, dann lief alles richtig- nämlich furchtbar schief. Die Cover hat eins der Shirts gefuttert, ich hab beim Sprungfäden abschneiden eine Tasche angeschnitten, meine Overlock fädelt nicht mehr ein und muss Montag zur Reparatur, KamSnaps falschrum rein- um die Highlights zu nennen. Was ich heut nicht alles habe fallen lassen, umgeworfen, verschüttet, davon erzähl ich gar nicht. Aber ich trag es mit Galgenhumor- auch wenn ich heute Nachmittag mich eher wie kurz vor einem Nervenzusammenbruch fühlte, als auch noch die Ovi den Geist aufgab, aber mein Mann bewahrt derzeit eisern die Nerven, erträgt nicht nur alles Chaos stumm und gelassen und beschäftigt die Kinder, er telefoniert auch noch mit dem Nähmaschinen-Fachmann und holt den ultimativen Überbrückungstipp. Ja, er ist gerade erschreckend perfekt! Danke dafür, ich kann das gerade sooo gut gebrauchen! ;-) Ich hoffe, sein Einsatz wird morgen durch einen turbolenten Markttag belohnt. ;-)

Morgen früh geht es los, Brötchen kaufen, Kaffee trinken und dann nach Darmstadt- zusammen mit meinen beiden treuesten Helfern, Mirjam und Silke. Ohne euch hätte ich es nicht mal bis hierher geschafft, danke, dass ich auch morgen auf euch zählen kann!

Und nun versuch ich noch so ca. 6,5 - 7 Stunden zu schlafen- und hoffe, dass mir dabei der ultimative Name für meine Neuerscheinung einfällt- ein Name, der nicht schon vergeben ist, wie all meine bisherigen Geistesblitze. ;-) *gg* Schlaft gut und bis morgen beim SchnickSchnackShopping ab 11.00 Uhr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen