Dienstag, 11. September 2012

Gut gemeint...

... ist das Gegenteil von gut gemacht. Bewahrheitet sich immer wieder, finde ich- Da hat mich eine schnöde Briefmarke eine ganze Mutterpasshülle gekostet. Diese Hülle sollte ein Geschenk werden und wurde längst verschickt. Und weil die Post abends schon zu hatte und ich dachte, komm, geht schnell, hab ich nur die vorhandenen Briefmarken genutzt und den Umschlag eingeworden. Ausnahmsweise kein Einwurf-Einschreiben gemacht... Und wie das so mit Murphys Law ist- die erste Hülle befindet sich noch irgendwo zwischen hier und Frankfurt. Vielleicht taucht sie ja auch nochmal auf, wer weiß. ;-) Und weil die Beschenkte ja nicht wusste, dass sie ein Geschenk erhalten sollte, hat die Feststellung dieses Umstands auch länger gedauert...

Also neue Vlieseline besorgt und die Mutterpasshülle sozusagen geklont. Diesmal als Einwurfeinschreiben. So hat das kurz-in-den-Briefkasten-werfen mehr Zeit gekostet als geplant... *seufz* Ich muss es positiv sehen- beim 2. Versuch hab ich wenigstens an ein Foto gedacht. Und wieder bewiesen bekommen, dass ein versicherter Versand die einzige Lösung zu sein scheint...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen